titelbild fenster-gucker reiseblog

Ich habe Andalusien im März 2011 zum ersten Mal gesehen und in vielerlei Hinsicht nur positive Überraschungen erlebt.

Strandurlaub und ewige Sonne

Marbella, Torremolinos, Glamour, Jachten und Promis. Das werden viele mit dem Reiseziel Andalusien verbinden, so sie diese Begriffe überhaupt mit Andalusien verbinden und nicht schon versehentlich mit Mallorca und Ibiza. Ich muss gestehen, dass hier nicht gerade mein Augenmerk liegt, und daher werden Sie auf diesen Seiten nicht viel und wenig Erquickliches zu diesem Teil Andalusiens finden. Zu meiner Entschuldigung bei den betroffenen Bewohnern kann ich nur vorbringen, dass ich auch wenig dort war. Sicher ist, dass Badefreuden und Sonne Ihnen zum größten Teil des Jahres gewiss sein werden, manchmal sogar mehr, als Ihnen lieb ist.

Das bedeutet nicht, dass ich nicht selbst meine Stunden unter der Sonne am Meer verbringen möchte. Selbst wenn auch die Atlantikküste der Costa del Luz südlich von Cadiz bereits durchaus ansehnlich "verbaut" ist, lassen sich dort aber immer noch Spuren echten lokalen Lebens finden, weshalb ich persönlich meine Badefreuden lieber dort verbringe. Während von der Costa del Sol aus als bekannte Besichtigungsziele neben dem Strandleben eigentlich nur Gibraltar und das zu einem kleinen Disneyland mutierte Ronda in erreichbarer Entfernung stehen, bietet die Costa del Luz mit Cadiz, Tarifa und den Ortschaften dazwischen noch authentisches Stadtleben und ein lohnenswertes Hinterland.

Meinen ursprünglichen Traum einer einfachen Verbindung der großen kulturgeschichtlichen Schwerpunkte Andalusiens mit schönem Strandleben musste ich allerdings schnell begraben. Dafür sind die Entfernungen zu groß und die Städte zu schön und vielschichtig, als dass man sie in einem Halbtagesausflug "abarbeiten" könnte:

Die großen Drei: Granada, Sevilla und Cordoba

Der Anlass der Reise war schließlich ein Jugendtraum: Einmal die Alhambra von Granada, Zentrum edler Rittersagen und gerechter Völkerverständigung, selbst sehen zu können. Die Kombination der frühen maurischen Kultur als Wiege des späteren Abendlandes mit der späteren Rennaissance zu Zeiten der Entdeckerfahrten eines Christoph Kolumbus. Diese Kombination betrifft natürlich nicht nur Granada, sondern genauso Cordoba und Sevilla, letzteres noch mit dem Touch einer Moderne der EXPO.

Da habe ich einiges unterschätzt. Nicht nur, dass meine Erwartungen bezüglich des reinen Anschauens dieser maurischen Kunstschätze bei weitem überboten wurden. Oftmals stellen sich ja solche Erwartungen in der Realität als eher trivial dar, gerade wenn man selbst sie zuvor so akribisch gepflegt hat. Vielmehr bietet jede dieser Städte schon für jedes Zeitalter seiner eigenen Geschichte sozusagen eine separate Besichtigungsreihe, die jedenfalls nicht in ein paar Stunden zu verarbeiten ist. Und zuletzt sprühen alle von aktuellem Leben, Sevilla mit den EXPO-Geländen, Cordoba als (hoffentlich) werdende Kulturhauptstadt Europas, Granada als Wintersportort, alle drei mit dem entsprechendem studentischen und damit jugendlichen Leben.

Wer an diesen Oberflächen auch nur kratzen will, muss sich wenigstens vier bis sieben Tage Zeit nehmen, da einzutauchen. Ich hatte mir dies nur für Granada bewilligt, immerhin, konnte so Cordoba aber nur im Vorbeifliegen beschnuppern und musste Sevilla ganz dem nächsten Besuch opfern, den Sie mir mit bereitwilligem Klicken auf die Links hoffentlich bald ermöglichen.

Ein Tagesausflug von den Küsten aus jedenfalls wird Ihnen kaum mehr bringen als ein Filmbericht im Fernsehen oder eine you-tube-Recherche, weil Ihnen ja abzüglich der Fahrzeit nur wenige Stunden bleiben. Das soll nicht bedeuten, von einem geführten Ausflug in die Alhambra von Granada oder die Mezquita von Cordoba Abstand zu nehmen, umsomehr, als Ihnen dann Wartezeiten und Planung erspart bleiben. Diese grandiosen Städte in ihrer kulturellen Vielfalt können sie jedoch nur erleben, wenn sie mindestens einige Tage dort verbringen.

Die roten Busse

bieten fast überall eine gute Gelegenheit zu ausführlichen Stadtbesichtigungen. Sie verbinden alle touristisch wichtigen Punkte über ein Netz von Haltestellen, das öffentliche Verkehrsmittel oder das eigene Auto so nicht bieten können.

Am besten fahren Sie eine ganze Runde und steigen dann aus, wo es Ihnen gefällt. Der nächste Bus nimmt Sie wieder auf und bringt Sie zum nächsten Ziel. Wo es diesen Service gibt, und was er kostet, finden Sie hier:



Werbung

Seltene Perlen: Naturparks in Andalusien

Immerhin von Granada aus konnte ich einen Vorgeschmack gewinnen auf eine mir unbekannte Zugabe von Städtereisen in Andalusien: Die Naturparks der vielfältigen Sierras im Hinterland, fernab aller Küsten. Soweit Sie sich nicht ohnehin für einige Tage dorthin zurückziehen, lassen sich von jeder der "Grossen Drei" aus einzigartige Berglandschaften erkunden, jede mit einzigartigem Charakter weit über den bekannten Namen der Sierra Nevada über Granada hinaus. Von den viel gerühmten und wegen ihrer offensichtlichen touristischen Ausschlachtung oft auch geschädigten so genannten weißen Dörfern finden sie dort viele und noch originale, die allein schon durch ihre Lage atemberaubender kaum sein könnten.

Diese Gegenden liegen zumeist noch hinter den Städten, von der Küste aus gesehen, so dass sich ihre Kombination mit einem Strandurlaub schon aus Fahrzeitgründen verbietet. Zur jahreszeitlichen "Mittagshitze" im Hochsommer dürfte ihr Besuch auch nicht gerade optimal sein, die unerbittliche Sonne verbrennt nicht nur das eigene Hirn, sondern auch die Landschaft. Ansonsten aber werden Sie hier Ansichten einer hierzulande Marbella-übertönten Provinz finden, die Sie niemals erwartet hätten.

Sämtliche kulturbezogenen Sehenswürdigkeiten wie die "weißen Dörfer", Schlösser und Burgen finden Sie hier auch. Sie stehen nur an letzter Stelle der Reiseführer, weil sie für die Masse des Publikums zu weit von der Küste entfernt sind. Neben der sie umgebenden Landschaft liegt darin ihr Vorteil: Sie sind oft wesentlich spektakulärer, unverfälscht und Sie können sie in Ruhe besichtigen ohne die Gesellschaft einer Kolonne von Reisebussen.

Die Möglichkeiten für Wanderer, Radler, Pferdefreaks und sonstige Naturfreunde muss ich ja nicht extra erwähnen. Ich selbst schaue gerne Landschaften, bin aber kein großer Sportler.

Allgemeine Hinweise zum Thema finden Sie auf der oberen Navigationsleiste

Zu folgenden Themen im Bereich in Andalusien sind bereits Artikel hinterlegt

Zum Thema Reserviert Steuerung

Allgemeine Artikel

Reiseberichte

Überblick Rundreise Andalusien

Renaissance in Baeza, Barock in Sevilla, Strand in Conil und Malaga, unsere zweite Rundreise durch Andalusien mangelt nicht an Sensationen auch der Landschaft

Zum Thema Reserviert Tagebuchsteuerung

Allgemeine Artikel

Wohnmöglichkeiten in Andalusien

Andalusien ist kaum von einem Wohnort aus als Badeurlaub mit Stadtbesichtigung zu erfassen. Höhlenwohnungen bieten exklusives Wohnerlebnis

Restaurantkultur und Selbestversorgung Andalusien

Selbstversorgung in Andalusien funktioniert wie zu Hause, nur die Restaurantzeiten unterscheiden sich. Tapas bieten Alternativen

Urlaubsplan Andalusien Schwerpunkte

Urlaub in Andalusien benötigt, Zeit, klare Schwerpunkte und Planung der Ausgangsorte

Reiseberichte

Überblick Rundreise Andalusien

Renaissance in Baeza, Barock in Sevilla, Strand in Conil und Malaga, unsere zweite Rundreise durch Andalusien mangelt nicht an Sensationen auch der Landschaft

Stadt, Naturpark, Strand, Rundreise Bilderbogen

Traumwohnungen in unterschiedlichster Umgebung bestimmen eine faszinierende Mischung aus Natur, Strand, Museum und anregendem Stadtleben

Zum Thema Wohnen

Allgemeine Artikel

Wohnmöglichkeiten in Andalusien

Andalusien ist kaum von einem Wohnort aus als Badeurlaub mit Stadtbesichtigung zu erfassen. Höhlenwohnungen bieten exklusives Wohnerlebnis

Wo Wohnen in Granada?

Welche Wohnmöglichkeiten in Granada und Umgebung bieten sich an?

Reiseberichte

Wohnkolonien in Andalusien

Wohnsiedlungen architektonisch oft kreativ gestaltet, aber meist Ghettos abseits der Ortskerne

Sierra Cazorla:Naturvielfalt und Wanderungen

Schon das malerische Bergdorf Cazorla bietet Panorama hinter engen Gassen, der Mirador am Pass Vorgeschmack auf schöne Wanderungen und Wohnungen in der Sierra

Zum Thema Ferienwohnung

Allgemeine Artikel

Reiseberichte

Ferienwohnung "Casa al Sil Ram" in Alfac

Gastfreundliche Aufnahme in casa Al sil Ram in Alfacar, unser Basislager zur Erkundung Granadas

Alptraum Apartment in Novo Sancti Petri

Unsere Ferienwohnung macht deutlich, wie sehr Anspruch bei Internet-Buchung und Wirklichkeit vor Ort auseinanderklaffen können. Das gilt auch für Novo Sancti Petri selbst

Unterkunftssuche in Chiclana

Die Suche nach einer neuen Unterkunft in Sancti Petri gestaltet sich schwierig, Touristeninformation in Chiclana geschlossen, Bungalow auf dem Campingplatz

Traumwohnung im Hotel Cabo Roche

Am Cabo Roche in Conil finden wir im dortigen Hotel endlich unsere mit gastronomischer Kompetenz ausgestattete Traumwohnung, Glücksfall eigener Suche

Seltene Abenstimmung am Cabo Roche

Unsere frisch bezogene Ferienwohnung im Hotel Cabo Roche bedeutet schon einen Glücksfall, hinzu kommt die seltene Kombination von Sonnenuntergang und Vollmond am Strand

Wohnen von Conil über Zahora bis Tarifa

Wir suchen Wohnmöglichkeiten südlich Conil, von El Palmar über Zahora bis Tarifa, wo uns die Sicht auf Afrika verwehrt wird

Strände im Sherrydreieck Rota und Jerez

Im beschaulichen Hafenstädtchen Puerto Santa Maria lebt noch das letzte Jahrhundert, Ballena bei Rota bietet schönen Sandstrand, aber eher Hütten als Wohnung

Von Granada durch die Provinz Jaen nach Baeza

Während der Anreise nach Baeza legen wir einen Selbstversorgungs-Stop in Granadas Supermarkt ein und lernen neue spanische Müllentsorgungs-Regeln

Modernes Ambiente im Renaissance-Palazzo

Die Casa del Seise, optimal in Baezas Altstadt gelegen, bietet modernen Komfort einer Ferienwohnung und ist bequem auch mit dem Auto zu erreichen.

Mairena de Aljarafe, westliche Vorstadt Sevillas

Das Residencial Aljarosol, eigene Kleinstadt in der Trabantenstadt, finden wir erst nach Erdulden mittäglicher Staus auf Sevillas Autobahnring

Wohnen in Sevillas Vorstadt Mairena

Die kleine Siedlung Aljarosol inmitten der Trabantenstadt Mairena bietet gute Selbstversorgungsmöglichkeiten, die Ferienwohnung ist modern und zweckmäßig eingerichtet.

Häuschen in gepflegter Anlage am Cabo Roche

Stiller Empfang im Olivar de Conil, wo uns ein privates Hüttchen im Park zwischen Palmen erwartet. Den Palmar de Troia habe wir verpasst, jetzt wartet die Bucht von Cabo Roche

Wohnung mit Dachterrasse über Granada Stadt

Vor dem Ferienhaus im oberen Realejo können wir direkt das Auto parken und genießen traumhaften Blick unterhalb der Alhambra. Stilvolle Einrichtung mit Geschmack bei mittlerer Preislage

Unter dem Burgtor, Dorf unter uns, Gebirge vor uns

Ein Rundgang durch die Anlage begeistert mit Aussicht, uns unsere geräumige Terrasse. Antons Mappe und unser Begrüßungsgespräch versprechen spannendes Urlaubserlebnis

Vergebliche Suche nach lokalen Spezialitäten

Der Umgang mit Tourismus ist beim Service in der Mesa Segurena noch nicht angekommen, die Besonderheiten lokaler Bergküche suchen wir vergebens. Ausprobieren verursacht Überraschungen

Pralles Leben aus Balkonsicht im Barrio Levante

Nach problemlosem Empfang in unserer Stadtwohnung trotz entlegenem Parken sind wir begeistert von der üppigen Ausstattung unserer Küche und können uns endlich am Wäschekampf beteil

Terrasse mit Traumaussicht auf das Cabo Roche

Die Anreise via Palmar de Troya beschert Blick auf die skurille Kathedrale, bevor wir in der Traumwohnung herzlich empfangen werden. Der private Flair der Bucht bietet buntes Leben wie gewohnt

Selbstversorgung und Shopping in Conil

Beim Einkaufsbummel finden wir Stadtwohnungen in der Altstadt, Ersatz für langweilige Flohmärkte am Stadtstrand und die eigene Cocktail-Varaiante Sundowner

Feuerwehr übt in brennender Schutthalde

Auf der Terrasse des "El Cortijo" bekommen wir einen Löscheinsatz der Bomberos als Live-Spektakel geboten. Nachts kommt noch ein Rauchpils als Phantom dazu

Balkon im Stadtpalast an der Avenida Andalucia

Problemlos erreichen wir durch das Wirrwarr der Autobahnen die neue Heimat. Drei Schlafzimmer, eine riesige Terrasse und Parkplatz vor dem Haus erwarten uns. Nur die Tankstelle am Flughafen fehlt

Zum Thema Hotel

Allgemeine Artikel

Reiseberichte

Alhambra: Medina und Palast Karls V.

Vorgeschmack auf maurische Juwelen: Die Medina der Alhambra und der Rennaissance-Palast Karls V sowie das Hotel "America"

Autofahren in der Altstadt

Cordobas Altststadt mit vielen Einbahnstrassen ist mit dem eigenen Auto schwer passierbar. Das gemütliche Hotel San Miguel erreichen wir besser per Taxi

Traumwohnung im Hotel Cabo Roche

Am Cabo Roche in Conil finden wir im dortigen Hotel endlich unsere mit gastronomischer Kompetenz ausgestattete Traumwohnung, Glücksfall eigener Suche

Über Tarifas Mirador zum Flughafenhotel

Vom Mirador del Estrecho sehen wir endlich Afrika. Über die mautpflichtige Küstenautobahn kommen wir schnell zum Hotel am Flughafen, das sich praktisch, bequem und dienstbereit zeigt

Zum Thema Pauschalarrangement

Allgemeine Artikel

Reiseberichte

La Barrosa Strand und Hotelbunker

Der Sandstrand La Barrosa südlich von Cadiz bietet Badevergnügen pur, Novo Sancti Petri dagegen einen Kulturschock für Andalusienfans


© 2004-2014 by Martin Haisch Gastromartini gastrobetreuung.de

Zuletzt aktualisiert am 27. Mai 2014

Mit ausdr├╝cklichem Dank an Apachefriends und alle Open-Source-Entwickler, deren Arbeit solche Projekte erst erm├Âglicht
sowie an Lore f├╝r Begleitung und Ertragen programmierungstechnisch bedingter Abwesenheiten

[Sitemap] [Werbung schalten auf diesen Seiten] [Kommentar abgeben]